Suche
  • Mathias Dilla

Wenn es dicke kommt Kapitel II

Nach zwei Stunden war der Abschlepper da. Ein riesiger 4-Achser.

Er fragte mich dann wo er ihn hin schleppen sollte und witzigerweise auch wie. Ich meinte dann das ich extra den Truck-Notruf gewählt hatte, da dann ein Profi hier aus der Nähe käme und sich hier doch am besten auskennen würde und vor allem, auch wo man dann so ein LKW hinbringen könnte.

Naja, wir googelten dann beide nach einer passenden Werkstatt. Dann wurde der Duro aufgeladen, bzw. aufgegabelt. Er wollte den auf den Hinterrädern ziehen. Ich meinte dann der, wie am Telefon gesagt, ein permanenter Allrad auf allen 3 Achsen sei und zudem noch eine Automatik ist. Also fällt ein abschleppen eigentlich flach. Er meinte dann, ich solle den Motor laufen lassen und auf N, also Neutral stellen. Dann müsste der ja hinten wollen. Fehlanzeige. Habe ich mir schon gedacht. Also Plan B: Kardanwelle raus bauen. Zum Glück gehts an dem relativ neuen und unbenutzten LKW alles recht einfach. ABER: bei 3 Wellen sollte man auch die richtige ausbauen. Das hatte er nicht. Also die nächste ausbauen. Dann stellte man fest, dass mit der ersten falsch ausgebauten der Motor nicht mehr anging. Der musste aber wegen der Luftbremse laufen. Also erste falsche Welle wieder eingebaut. Alles im strömenden Regen, auf der Landstraße zwischen Kreisverkehr und Autobahnbrücke, mit T-Shirt und Warnweste bei 10 Grad. UND MÄNNERTAG.





Kapitel III folgt ...

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Texas. Genauer gesagt, gerade in Dallas. Leider ist das "auf dem laufenden halten" der Website etwas kompliziert. Das geht nur am Laptop und dazu benötigt man gutes Internet. Das ging aber die letzten